Ökonomisch handeln

Durch energiesparendes Verhalten, durch den Einsatz energiereduzierender Techniken - u.a. Blockheizkraftwerk und Austausch der alten Heizungspumpen durch hocheffiziente Pumpen - sowie durch die schuleigene Fotovoltaik-Anlage konnten erhebliche Strom- und Heizgas-Einsparungen und damit finanzielle Gewinne erzielt werden:

Die Einsparungen von 1997 bis 2010 (Folgejahre von der Stadt Bonn nicht abge-rechnet) betrugen beim Heizgas-Verbrauch durchschnittlich 22,2 %. Der Strombezug konnte zwischen 1997 und 2010 um durchschnittlich 51,8 % verringert werden.

Durch Auszeichnungen unserer Nachhaltigkeitsprojekte erhielt die Schule seit 1997 Preisgelder in Höhe von fast 19.000 €.

Sämtliche erwirtschafteten Erträge kommen der Schule und ganz besonders unseren Projektzweigen im Rahmen der Bildung für Nachhaltigkeit zugute.

Ein Teil der durch geringeren Energieverbrauch eingesparten Gelder wurde 2004 in eine schuleigene Fotovoltaik-Anlage investiert. An Eigenmitteln investierte die Schule gut 19.000 € in die Anlage. Pro Betriebsjahr liefert die Anlage mehr als 7.000 kWh Solarstrom und entlastete die Umwelt im Vergleich zur Stromerzeugung aus Kohlen-Kraftwerken um ca. 5,9 Tonnen CO2. Der Förderverein der Schule erhält für die Einspeisung des Stroms ins Öffentliche Netz jährlich eine Vergütung in Höhe von fast 5.000 €. Bis Ende Mai 2013 summierten sich die Einnahmen aus dem Solarstrom auf gut 40.000 €, so dass sich die Anlage längst amortisiert hat.

Anfang 2013 trat der Förderverein der EHS der Genossenschaft „BürgerEnergie Rhein-Sieg e.G.“ mit einer Einlage von 10.000 € bei. Seit Juni 2013 beteiligt sich der Förderverein der Schule mit einer Einlage von 5.000 € an der Stromerzeugung durch Windenergie.

10.000 € flossen 2012 in die Umgestaltung unseres Schulgeländes zu einem Bewegung und Sport fördernden Freizeitraumes unserer Ganztagsschule.

Für die Streitschlichter-AG wurde ein „Streitschlichter-Haus“ für ca. 5.000 € errich-tet. Die Ausgaben für unsere Partnerschaftsprojekte mit Usbekistan und Ungarn betragen insgesamt ca. 10.000 €. Bezahlt wurden aus diesen Einnahmen u.a. ein Spieleschrank zur sinnvollen Beschäftigung in den Pausen, Plakat-, Flugblatt- und Quizz-Aktionen unserer Agenda-21-Projekte, Parabol-Kocher für solares Kochen, Material für Ausstellungen, Vorträge und Dokumentationen, Bilderrahmen und Fotovergrößerungen für die große Fotoausstellung über unser SPICE-Projekt im Jahr 2012, Eintrittsgelder z.B. zur Multivision „Klima und Energie“, Brotdosen und Trinkflaschen zur Müllvermeidung, Experimentierkästen zu regenerativen Energien für den Physik-Unterricht, Werkhefte zum Thema Energie, 8 Computer für den Informatik-Unterricht, eine Video-Kamera und ein Schlagzeug für die Schülerband.

 

Emilie-Heyermann-Schule

Robert-Koch-Str. 36

53115 Bonn

 

Tel.: 0228/777470
Fax: 0228/777475
E-Mail: ehs@schulen-bonn.de