2. Halbjahr 2018 / 19

Parisfahrt des Kurses 9fs

 

Vom 12.07. bis zum 14.07.2019 unternahmen wir, der 9Fs Kurs, gemeinsam mit Frau Frankholz, Herrn Pitzen und der Referendarin Frau Gilek eine Reise in die wunderschöne Stadt Paris.

 

Um 5 Uhr morgens begann die Reise mit einer 7-stündigen Busfahrt. In Paris angekommen, wurden die Koffer erst einmal alle in die Jugendherberge gebracht. Dann ging es aber auch direkt los mit der Stadtbesichtigung.

 

Um mehr von der Stadt und ihrer Kultur zu entdecken, nahmen wir die Metro. Diese führte auch zu vielen interessanten Orten und Erlebnissen, die wir so schnell wahrscheinlich nicht wieder vergessen werden!

 

Unser erster Halt war der Louvre. Zuerst machten wir viele Fotos von der imposanten Pyramide vor dem Louvre. Danach ging es für uns ins Innere.  Hier bekamen wir die Möglichkeit, uns eigenständig in kleinen Gruppen die Gemälde und Skulpturen anzusehen, wie zum Beispiel die Mona Lisa.

 

Vom Louvre aus fuhren wir zum „Le mur de Je t’aime”. Es war wirklich bemerkenswert, in wie vielen Sprachen auf dieser Wand der Satz „Ich liebe dich“ zu sehen war. Es machte uns einen Riesenspaß, unsere jeweilige Sprache auf dieser Wand zu suchen.

 

Lange blieben wir dort jedoch nicht. Denn für uns ging es direkt weiter zum Montmartre, einem Hügel in Paris. Hier durften wir uns wieder einmal in kleinen Gruppen frei bewegen. Die Aussicht von dort aus war wirklich atemberaubend.

 

Wir blieben dort bis spät in die Nacht, und dann machten wir uns auf in die Jugendherberge.

 

Den zweiten Tag begannen wir mit einer Stadtrundfahrt. Hierbei sahen wir gefühlt die ganze Stadt, wie z. B. die „Place de la Concorde“, die „Champs-Élysées“ oder den „Tour Eiffel“.

 

Auf dem Weg zu unserem nächsten Stopp, den „Les Halles“, gingen wir auch am „Centre Pompidou“ vorbei.

 

Im Viertel von „Les Halles“ waren wir wieder in kleinen Gruppen unterwegs. Hier konnte man grandios billig einkaufen gehen, was vor allem uns Mädchen eine große Freude bereitet hat.

 

Nachdem wir uns dann auch den Eiffelturm von nahem angesehen haben, ging es mit einer Schiffsreise auf der Seine weiter. Dies war für uns das Highlight der ganzen Kursfahrt.

 

Unsere letzte Besichtigung für diesen Tag galt nun der „Tour Montparnasse“. Von hier aus hat man die beste Aussicht auf die ganze Stadt. Das schönste an diesem Abend war definitiv der Blick auf den leuchtenden Eiffelturm.

 

An unserem letzten Tag durchliefen wir „Les Catacombes de Paris“, wo angeblich 20 Millionen Menschenskelette lagern.

 

Gleich darauf ging es weiter zur „Opéra Garnier“ und dann zu den „Galeries Lafayette“. Dies war die etwas teurere Gegend. Dennoch aber war es wirklich schön, von innen als auch von außen.

 

Damit war unsere Reise nach Paris dann aber auch schon wieder vorbei.

 

Alles in allem war die Fahrt ein voller Erfolg. Wir hatten sehr viel Programm und wenig Zeit zum Ausruhen. Dafür aber bekamen wir viele wunderbare Eindrücke von der Stadt zu sehen.

 

Wir sammelten viele Erfahrungen und sind als Kurs enger zusammengewachsen. Wenn wir die Möglichkeit hätten, würden wir liebend gern ein weiteres Mal nach Frankreich reisen. Diese Fahrt hat sich definitiv gelohnt!

 

-Celine Ye, 9a

 

5a beim Kicker-Cup sehr erfolgreich!

 

Zum 11. Mal fand am 14.06.2019 der SWB-Tabu Kicker Cup statt, das größte Fußballturnier der Stadt Bonn für Schulen und zum ersten Mal waren wir Heyermänner auch mit dabei!

 

Die 5a stellte eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft, die sich je mit 16 gegnerischen Mannschaften messen konnten und der Rest der Klasse war als Cheerleader, Anfeuerer und Fans mit dabei.

 

Die Sonne strahlte vom Himmel, die Temperaturen ließen vermuten, dass man in den Tropen gelandet sei und die Klasse hatte auch noch 2 Stunden Schwimmen am Vormittag hinter sich, als sie gegen 12.00 auf dem großen Sportplatz in der Hirschbergerstraße 2 im Tannenbusch Schulzentrum eintrafen.

 

Es waren großartige Stunden, die folgten, die Jungen gewannen direkt die ersten beiden Spiele und qualifizierten sich automatisch für das Achtelfinale. Auch die Mädchen überstanden die Vorrunde. Die Organisation machte möglich, dass unsere Jungen und Mädchen zeitlich versetzt spielten und das hatte zur Folge, dass am Rand der Heyermann-Spiele jeweils ein kreischender Fanclub der 5a stand, der die anderen Mannschaften spürbar verunsicherte. Hier machten Jungen und Mädchen keinen Unterschied, auch Jungen können laut schreien und Süheyl fragte des Öfteren nach, ob er sich schon so heiser anhörte, wie er sich fühlte.

 

Während der Spielpausen gab es ein Riesenbüffet von Eltern organisiert und der Wasserwagen der Stadtwerke hatte alle Hände voll zu tun, so dass alle bestens versorgt waren.

 

Im Laufe der Zeit kamen auch immer mehr Eltern unserer Schüler dazu und in den letzten Spielen fühlte es sich an, wie am Wochenende auf den Fußballplätzen, vor allem die Väter wurden immer emotionaler, überboten sich in gut gemeinten Tipps, Vorschlägen, und lautstark ins Feld gerufenen Anweisungen, bis hin zu der 'Drohung' in Richtung des Schiedsrichters "Wir wissen, wo dein Auto steht!"

 

Unsere Sportler ließen sich vom Geschehen rundum kaum beeindrucken und spielten souverän Spiel und Spiel, wobei sie sich aber bestimmt vom Jubel ihrer Fans auch tragen ließen, den gab es bei Heyermann wie bei kaum einer anderen Mannschaft, das fiel sogar einem der Organisatoren auf, der irgendwann die Frage stellte, ob bei unseren Spielen nur Fußball gespielt wurde oder noch etwas anderes stattfand aufgrund des Spektakels, das sich am Spielfeldrand abspielte.

 

Unsere Mädchen mussten sich im Viertelfinale den Mädchen vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium geschlagen geben, waren aber faire Verliererinnen, beseelt von dem, was sie geschafft hatten und superhappy, aufgrund ihres Erreichens des Viertelfinales, auch im nächsten Jahr automatisch dabei zu sein. Es war für sie selbstverständlich, dass sie nun ihre ganze Kraft ins Anfeuern der Jungs steckten, die ein Feuerwerk zündeten und sogar ins Finale kamen.

 

Dort wurden sie dann jedoch in ihrem ultimativen Siegeszug vom Hardtberg-Gymnasium ausgebremst und landeten um 19.30 Uhr dann auf einem tollen 2. Platz. Der silberne Pokal und zwei Klassenfußbälle sind eine tolle Würdigung für ihre Leistung, sie können stolz sein, direkt bei der ersten Teilnahme an diesem Turnier so weit gekommen zu sein.

 

Am Ende waren sich Lehrer, Eltern und Schüler einig: Das war großartig und wir freuen uns wahnsinnig auf den SWB-Tabu Kicker Cup 2020, wenn wir im Cup gegen 16 andere Sechstklässler-Teams antreten werden!

 

Große Sprünge der Kängurus

 

70 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen nahmen im März am Mathe - Känguru - Wettbewerb teil und beschäftigten sich knapp zwei Schulstunden lang mit kniffligen Matheaufgaben. Nun konnten alle ihre Urkunden, kleine Preise und die Glückwünsche von Herrn Schmude in Empfang nehmen. 

 

Besonders geehrt wurden Victoria Keller, Kl. 5b, und Nikolaos Tzimas, Kl. 8b.

 

Victoria erhielt das Känguru-T-Shirt für den weitesten Kängurusprung (der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) und Nikolaos bekam einen Sonderpreis, da er als Schulbester abgeschnitten hat.

 

Die Mathe-Fachschaft freut sich sehr, dass so viele Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben und gratuliert allen Preisträgern und Jahrgangsbesten herzlich.

 

7 EHS - Staffeln starteten beim Bonn - Marathon

Nach intensiver Vorbereitung und vielen Planungen unter der Leitung von Frau Krause und Frau Hettmann starteten beim großen Bonn - Marathon bei herrlichem Frühlingswetter 6 Schülerstaffeln und eine Elternstaffel (!!)  für die EHS.

Erste Eindrücke:

31 neue DELF - Diplome!

 

Wir beglückwünschen 31 Schüler, die an der DELF-Prüfung (Diplôme d’Etudes en Langue Française) teilgenommen und diese auch alle bestanden haben, zu ihrem Erfolg. Das international anerkannte Sprachdiplom DELF überprüft die Französisch-Kenntnisse von Nicht-Muttersprachlern und gliedert sich in mehrere Niveaustufen.

 

Schulsieger: Leonie, Eric und Lukas

Siegerehrung Informatik-Biber-Wettbewerb

Bereits im November nahmen insgesamt 62 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b, 7a, 7b, 9a und 9b am Wettbewerb "Informatik-Biber" teil. Nun konnten die Preise vergeben werden.

Als Schulsieger gingen Leonie und Eric aus der Klasse 7b mit einem bundesweiten 2. Platz und Lukas aus der Klasse 8b mit einem bundesweiten 3. Platz hervor.

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Außerdem konnten 19 Anerkennungsurkunden verteilt werden. Die übrigen Schülerinnen und Schüler erhielten eine Teilnahmeurkunde. 

Leonie und Eric erhielten vom Ausrichter des Wettbewerbs einen besonderen Kugelschreiber. Da nur für die ersten zwei Plätze offizielle Preise verteilt werden, hat die Schule für alle Teilnehmer kleine Geschenke und Süßigkeiten als Belohnung spendiert.

Näherer Informationen zum Wettbewerb und der Auswertung findet man unter https://bwinf.de/biber/.

 

PS: Nach Biber ist vor Känguru. Wir freuen uns schon auf Eure Teilnahme am Mathe-Wettbewerb.

 

Valentinstag an der EHS

Die Klasse 7a sorgte am Valentinstag dafür, dass vorbestellte Rosen an viele Heyermänner und an Eltern verteilt werden konnten.

 

Emilie-Heyermann-Schule

Robert-Koch-Str. 36

53115 Bonn

 

Tel.: 0228/777470
Fax: 0228/777475
E-Mail: ehs@schulen-bonn.de