1. Halbjahr 2018 / 19

Neuer Glanz

Schule ist mehr als nur Mathe, Deutsch, Englisch...

Dies zeigten unter der Leitung von Frau Krause nun einige Schüler, die dafür sogar am Wochenende in die Schule kamen.

In einer groß angelegten Aktion wurden die Flure im Talhaus und auf der Brücke neu gestrichen und gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler zeigten dabei großen Einsatz und zahlreiche Fähigkeiten, so dass mancher Handwerksbetrieb sie mit Freude als neue Auszubildende nehmen würde. 

 

Die EHS - Gemeinschaft bedankt sich ganz herzlich bei

Tim, Arne, Lennart, Mariama, Rojin, Ivonne, Max, Arthur, Lukas,

Herrn Fiedler, Herrn Boller und Frau Krause

für die tolle Neugestaltung der Flure.

 

Grabpflege

Rechtzeitig zu den Festen Allerheiligen und Allerseelen hat die kath. Religionsgruppe der Klassen 8 die Ehrengrabstätte der Schulgründerin Emilie Heyermann wieder schön gestaltet und winterfest gemacht. 

 

Eindrücke vom Tag der offenen Tür

am 6. Oktober 2018

Klassenfahrt 10a

Von Romeo und Julia bis zum Aquapark                                                    Die Abschlussfahrt der 10a nach Italien

 

Unsere Abschlussfahrt führte vom 2.09. - 8.09.18 nach Italien zu sicherlich einer der bekanntesten Seen dort, dem Gardasee. Ansehnliche Städte und unterhaltsame Outdoorerlebnisse sind garantiert, besonders wenn das Wetter mitspielt, wie bei uns. Sonntagabend fuhren wir von der EHS um 23:30 Uhr los und hatten eine zwölfstündige Fahrt vor uns, auf der wir vor Aufregung wenig Schlaf bekamen.

 

 

 

Gegen Mittag kamen wir am Montag beim "Hotel Varone" an, wo wir den Hund Caesar des Hotels kennenlernten. Nach dem Einrichten und einer kurzen Verschnaufpause ging es schon zu Fuß nach Riva Del Garda, wo wir erstmals in kleineren Gruppen die Stadt erkundeten. Später gab es, wie jeden Abend ein kulinarisches Dinner.

 


Nach der ersten Nacht besorgten wir uns in Riva Del Garda Tickets für die Fähre nach Malcesine, wobei Daniele unser Dolmetscher war, da er italienisch spricht. Am Deck der Fähre war ein erfrischender Wind mit einem wunderschönen Blick auf die Gardaseeberge und rundherum tiefblauem Wasser. Außerdem sahen wir schöne alte Boote u.a. auch Tretboote, Kitesurfer und Stehpaddler. In Malcesine angekommen, vereinbarten wir einen Treffpunkt und durften uns wie zuvor in kleineren Gruppen frei bewegen. Wir liefen durch enge Gassen bei traumhaftem Wetter und vielen kleinen Einkaufsläden, dazu an jeder Ecke Eisdielen und auch einen Straßenmusikanten, was das italienische Flair ausströmte. An einem Schiffssteg zum Gardasee konnte man bei klarem Himmel Möwen und Fallschirmspringer beobachten.

 

 

 

Der folgende Tag führte uns zur Stadt Verona, einem Weltkulturerbe. Abgesehen von einer großen Einkaufstour, besichtigten ein paar von uns das Kolosseum, ein römisches gut erhaltenes Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert, in dem Konzerte und Opernaufführungen stattfinden. Vor der Arena wurden wir mit verkleideten Römern fotografiert. Beim Stadtbummel kamen wir am Hausdurchgang vorbei, der zum Schauplatz von Shakespeares "Romeo und Julia" führt. Dort sind die Wände mit Herzen, Liebessprüchen und Namen der Liebsten vollgeschrieben. Manche nutzten die Gelegenheit, um Fotos zu schießen oder vielleicht sogar ein bisschen Glück durch Julias Statue zu bekommen.
 Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus zum Aquapark, wo wir Volleyball, Minigolf, Fußball, Basketball spielen und natürlich schwimmen konnten. Auf der großen Liegewiese sonnten sich manche von uns, darüber hinaus gab es Rutschen und einen entspannenden Whirlpool. Eine kleine Stärkung gab es bei einem Stand oder im Restaurant.

 


Wie bei der vorigen Klassenfahrt regnete es erst am Freitag. Nachdem wir einen nahegelegenen Wasserfall besichtigt hatten, verbrachten wir unseren letzten Tag nochmal im schönen Riva del Garda, wo Frau Hagen ein paar von uns netterweise auf eine Pizza einlud. Wir konnten unseren Tag ziemlich frei gestalten und dann ihn ausklingen lassen.  Abends konnten wir auch etwas später draußen bleiben und durften noch nachts durch die Flure streifen.

 

 

 

Am nächsten Tag war es leider schon wieder Zeit für die Rückfahrt und wir konnten immerhin genügend Schlaf im Bus nachholen, denn wir kamen um ca. 21:30 Uhr an. Jeder von unserer Klasse hatte sein eigenes kleines Highlight und wir haben viel mitgenommen, was wir bestimmt nicht so schnell vergessen werden.


Masha Hahn, Klasse 10a

 

Klassenfahrt 10b

Die Klassenfahrt der 10b führte nach Krakau, wo die Schüler ein interessantes Programm erwartete, auch das KZ Ausschwitz wurde besucht.

 

Emilie-Heyermann-Schule

Robert-Koch-Str. 36

53115 Bonn

 

Tel.: 0228/777470
Fax: 0228/777475
E-Mail: ehs@schulen-bonn.de